Home    Print    Bookmark
Neues im Projekt
Publikationen
Zu den Fallstudien
Stroke Angel
MS Nurses
Zum Projekt
Übersicht
Motivation / Benefit
Projektpartner
Ziele
Arbeitsprogramm
Kontakt
Das Team
Impressum
Intern
Administration
Image
Benutzerakzeptanzanalye PDF Drucken  Email-Adresse...

Im Mai 2007 startet eine Akzeptanzanalyse im Rahmen der zweiten Fallstudie „MS-Nurses“ zum Bewegungsmonitoring. Diese sozialwissenschaftliche Analyse hat das Ziel, neben den medizinischen Aspekten der „MS-Nurses“-Studie, auch nutzerbezogene Aspekte des Bewegungsmonitorings bei MS zu untersuchen. Dabei sollen relevante Akzeptanzfaktoren aus Anwender- bzw. Patientensicht herausgearbeitet werden.

Wer sind wir?
Das Projekt „PerCoMed“ begleitet die Studie zum Bewegungsmonitoring an der Neurolo-gischen Klinik Bad Neustadt a.d. Saale (Bewegungsmonitoring bedeutet hier „Aufzeichnung und Auswertung von Bewegungsdaten mit dem Gürtel actibelt®“). In diesem Rahmen führen Mandy Scheermesser und Hannah Kosow vom Berliner Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung (IZT) eine sozialwissenschaftliche Akzeptanzanalyse durch. Diese unabhängige Analyse hat das Ziel, neben den medizinischen Aspekten, auch nutzerbezogene Aspekte des Bewegungsmonitorings bei MS zu untersuchen.

Was machen wir?
Unter Einbeziehung aller relevanten Akteure sollen Chancen und Risiken analysiert werden, die sich aus der Nutzung von neuen Technologien in der integrierten medizinischen Versorgung für verschiedene Anwendungs- und Interessengruppen ergeben. Ziel ist es, ausgehend von den Bedarfen Handlungsmöglichkeiten für Anbieter von Dienstleistungen im Gesundheitssystem sowie politische Entscheidungsträger zu entwickeln.

Das wissenschaftliche Konzept der Benutzerakzeptanzanalyse basiert auf verschiedenen Teilschritten. Um relevante Akzeptanzfaktoren für Anwender und Patienten identifizieren zu können, werden sowohl qualitative als auch quantitative Methoden der empirischen Sozialforschung eingesetzt. Dazu werden verschiedene Erhebungsinstrumente entwickelt und angewendet: 

  • Fragebögen vor und nach der Nutzung des Gürtels actibelt® zu den Bedürfnissen und Wünschen der MS-Patienten;
  • Telefongespräche mit MS-Patienten nach der Nutzung des Gürtels actibelt®, um mehr über die Einschätzung zum Bewegungsmonitoring bei MS zu erfahren,
  • Kleine Diskussionsrunden im Juli 2007 am Klinikum in Bad Neustadt bei dem MS-Patienten Ihre Erfahrungen zum Bewegungsmonitoring mit dem Gürtel actibelt® mit anderen Nutzerinnen und Nutzern der neuen Technologie austauschen können.
  • Interviews mit weiteren Prozessbeteiligten, z.B. MS-Nurses, Ärzte und Pflegepersonal der Neurologischen Klinik Bad Neustadt a.d. Saale

Hinweis zum Datenschutz:
Wir beachten die gesetzlichen Regelungen zum Datenschutz. Die Daten der Befragung werden ausschließlich für wissenschaftliche Zwecke und in anonymisierter Form verwendet, absolute Vertraulichkeit ist gewährleistet. Wir werden keine Daten weitergeben, die Rückschlüsse auf eine bestimmte Person zulassen.

Wer sind Ihre Ansprechpartner?
Sollten Sie Fragen zur Akzeptanzanalyse haben, können Sie sich jederzeit gerne an Frau Mandy Scheermesser vom IZT wenden (Tel. 030/ 80 30 88-48).

Bei medizinischen oder technischen Fragen kontaktieren Sie bitte Herrn Dr. Stefan Schlesinger von der Neurologischen Klinik Bad Neustadt a.d. Saale (Tel. 09771/ 908 0).

Sollten Sie Interesse an den Ergebnissen der Studie haben, informieren wir Sie selbstverständlich gern. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

 
   Home  Drucken

Unterstützt und gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Förderkennzeichen 16I1546