Home    Print    Bookmark
Neues im Projekt
Publikationen
Zu den Fallstudien
Stroke Angel
MS Nurses
Zum Projekt
Übersicht
Motivation / Benefit
Projektpartner
Ziele
Arbeitsprogramm
Kontakt
Das Team
Impressum
Intern
Administration
Image
Übersicht zum Studienablauf PDF Drucken  Email-Adresse...

Sehr geehrte Teilnehmerin, sehr geehrter Teilnehmer,

vielen Dank, dass Sie sich entschieden haben, an der Studie teilzunehmen und uns bei der Erforschung neuer Ansätze in der MS Behandlung unterstützen.

Um Ihnen die Teilnahme an der Studie so einfach wie möglich zu machen, haben wir Ihnen im Folgenden eine Übersicht zur Studie sowie eine Anleitung zur Benutzung des Gürtels actibelt® zusammengestellt.


Ansprechpartner

Herr Dr. Stefan Schlesinger (Neurologische Klinik Bad Neustadt/ Saale) steht Ihnen bei Fragen und Problemen jederzeit zur Verfügung. Sie erreichen ihn über die Rezeption der Klinik (09771 908 0). Falls Herr Schlesinger nicht erreichbar sein sollte, können Sie sich alternativ an Frau Dr. Ellen Fischer (über Rezeption der Neurologischen Klinik Bad Neustadt/ Saale) oder an Herrn Asarnusch Rashid vom FZI Forschungszentrum Informatik (0173 6502305, Karlsruhe) wenden.


Anleitung 

> Download Anleitung (PDF)



Übersicht zur MS Nurses Studie:

Der Ablauf der Studie ist sehr einfach gehalten. Sie sollten von der Klinik nach dem Unterschreiben der Patientenauflärung ein kleines Päckchen und Informationsmaterial erhalten haben. Das Päckchen hat folgenden Inhalt:

- drei Gürtel in unterschiedlichen Farben,

- eine Gürtelschnalle mit schwarzer Messbox auf der Rückseite,

- diese Bedienungsanleitung,

- eine Broschüre zur Studie und

- einen Fragebogen zur Bewertung des Gürtels actibelt®.

Tragen Sie bitte den Gürtel actibelt® so oft es geht. Bevor Sie den Gürtel actibelt® an die Klinik zurückgeben, füllen Sie bitte den Fragebogen "Einige Fragen nach der Erprobung des Gürtels actibelt®" aus. Den Gürtel samt Päcken und Fragebogen geben Sie bitte an der Rezeption der Neurologischen Klinik Bad Neustadt ab.

 
   Home  Drucken

Unterstützt und gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Förderkennzeichen 16I1546